TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Zuletzt erschienen



Geschichten

frei | 0
Nicht immer muss man rufen um gehört zu werden, doch die Antwort eröffnet einem neue Möglichkeiten.
:
Keine
29.09.20 | 3 | Ja | 10368 | 49
12 Jahre | 0
Die USS. Aviator hatte bereits kurz nach Ihrer Indienststellung zahlreiche Aufgaben zu erledigen, die von Captain van Dyke zu meistern waren.
Die Ereignisse überschlugen sich zu dieser Zeit und es war kaum möglich zwischen den Aufträgen einmal auszuspannen.

Der Captain informierte sich gerade über seine anstehende Aufgabe, als er durch Admiral Wellington von seinem kommenden Auftrag abberufen wurde, um für die Föderation eine wichtige Rohstoffanfrage zu klären.
Ein Hauptlieferant war ausgefallen und Nachforschungen hatten nur einen erreichbaren Kandidaten ergeben, der diese Lücke füllen konnte. Doch dieser war bislang weder von der Sternenflotte noch von einer anderen Welt der Föderation kontaktiert worden.

Das Aufsuchen des Volkes war das geringste Problem, Schwierigkeiten machte da eher die Kommunikation, da der Universalübersetzer in dieser Situation vollkommen unbrauchbar war.
Captain van Dyke war wie so oft darauf angewiesen seine Fähigkeiten zu nutzen, einen Ausweg aus dieser vertrakten Situation zu finden und ganz nebenbei auch die Wünsche der Flotte nicht aus den Augen zu verlieren.
:
Keine
29.09.20 | 7 | Ja | 12256 | 81
18 Jahre | 44
Während Jim und Leonard immer noch den Scherbenhaufen ihrer zerbrochenen Beziehung sortieren, erhält die Enterprise den Auftrag nach Trill zu reisen. Eine diplomatische Mission steht der Crew bevor, da die Trill, nach Jahren der Vorbereitung, scheinbar endlich der Föderation beitreten wollen. In dieser Sache ist Jim nun mehr denn je auf Spocks diplomatisches Geschick und seine vulkanische Geduld angewiesen. Eigentlich versprach der Auftrag eine willkommene Abwechslung zu sein, wäre da nicht eine ganz besondere Trill, die eine ernstzunehmende Konkurrentin für Jim werden könnte und eine ganz besondere Verbindung zu Leonard zu haben scheint.
:
12.09.20 | 15 | Nein | 49665 | 1159
12 Jahre | 6
Die Alexandria war auf dem Rückweg von einem weit entfernten Erstkontakt, der im Betaquadrant hinter dem Einflussreich der Klingonen lag. Es war eine anstrengende Aufgabe für die gesamte Führungscrew und man hatte es eilig nach Hause zur Basis zu kommen, denn auch die Ergebnisse sollten in einem Gespräch mit dem diplomatischen Corps noch einmal umfassend erörtert werden.
Der Rückweg gestaltet sich jedoch unerwartet kompliziert, als eine überfällige Baryonsäuberung durchgeführt werden muss, die keinen Aufschub duldet.
Wikland beauftragt seinen ersten Offizier mit der Suche nach der nächstbesten Möglichkeit, damit er diese lästige Pflicht so schnell wie möglich hinter sich bringen kann. Ein Dock ist bereit das Schiff aufzunehmen, aber es ergeben sich Widrigkeiten, mit denen keiner gerechnet hat und obwohl man auf größtmögliche Vorsicht achtet, entsteht eine Gefahr, welche die ganze Crew bedroht.
:
Keine
28.06.20 | 17 | Ja | 39685 | 1924
frei | 2
Die Voyager steht unter Quarantäne. Seit zehn Tagen sind William Telfer und Tal Celes gemeinsam in ihrem Quartier eingesperrt und kämpfen mit aller Kraft gegen die Angst. Einerseits die Angst vor dem Virus und andererseits auch die vor dem alltäglichen Leben.
:
Keine
27.06.20 | 1 | Ja | 1540 | 82
16 Jahre | 20
Der Weltraum - unendliche Weiten von Finsternis und Kälte, in denen funkelnde Sterne die sie umkreisenden Welteninseln erwärmen.
Dies sind die Abenteuer eines Raumschiffs Voyager, das unter anderen Konstellationen fliegt, auf seinem Weg durch die Reiche fremder Zivilisationen. Auf ihrer Odyssee durch die halbe Galaxis erforscht die Voyager unbekannte Regionen und nimmt fremdartige Lebensformen auf, während sie weiter ihren Kurs verfolgt, dorthin wo die Mannschaft glaubt ihre Heimat wiederzufinden.
:
Keine
22.06.20 | 30 | Ja | 264939 | 20177
12 Jahre | 5
Die Voyager geht dem Hilferuf eines Frachters nach, dessen Crew mit einem schwer ansteckenden und tödlichen Virus infiziert ist. Doch was als normale Hilfsmission beginnt, endet in einem Albtraum für die Crew, aus dem eventuell nicht jeder wieder aufwachen wird.
:
Keine
04.06.20 | 3 | Nein | 4496 | 531
12 Jahre | 1
Die VORGESCHICHTE zu STAR TREK: PICARD! Am 5. April 2385 vollzieht sich im Herzen der Vereinigten Föderation der Planeten, auf dem Mars, eine Katastrophe von historischen Ausmaßen. Diese bringt eine jahrelange Rettungsmission der Sternenflotte zur Evakuierung von fast einer Milliarde Romulanern endgültig zu Fall. Ihr Leiter, Admiral Jean-Luc Picard, legt seinen Dienst nieder und zieht sich zurück.

Spätestens als die Supernova Romulus und umliegende Welten im Zentrum des Romulanischen Sternenimperiums in den Untergang reißt, beginnt für den Alpha- und Beta-Quadranten eine neue Zeitrechnung. Eine politische Ordnung, die Jahrhunderte Bestand hatte, fällt endgültig in sich zusammen, und mit ihr scheinen die alten Grundsätze und moralischen Prinzipien einer altehrwürdigen interstellaren Union ebenfalls hinweggeschwemmt zu werden. Schon bald zeigt sich das Ausmaß dieser Veränderungen in ganzer Tragweite.

Es ist das Jahr 2387. Dies ist die Geschichte einer kleinen Schar von Menschen, die durch die Veränderungen im Wesen der Föderation unmittelbar berührt und von den Gezeiten des Schicksals zusammengewürfelt werden. Gemeinsam finden sie zu der Erkenntnis, dass die Ideale alter Tage nicht tot sind…und dass es einen Unterschied macht, wer man sein möchte.
:
21.05.20 | 53 | Ja | 88668 | 8733
frei | 0
„Hören Sie, ich weiß, dass ich nur Ihre zweite Wahl war. Ich weiß, dass es eigentlich Jim hätte treffen sollen. Aber ... Es ist in Ordnung, wirklich. Ich kann damit leben, die zweitbeste Wahl nach Jim Kirk zu sein.“ // Spock und McCoy führen ein überfälliges Gespräch.
:
Keine
20.05.20 | 1 | Ja | 2951 | 55
12 Jahre | 0
Die Alexandria erhält unter Captain Wikland einen neuen Auftrag. Sie soll einen jahrhundertelangen Streit zwischen zwei Planeten schlichten, die sich eigentlich perfekt ergänzen würden. Ihm wird ein weiteres Schiff zur Seite gestellt, um diese Aufgabe zu bewältigen.

Wikland, der solche Aufgaben lieber dem diplomatischen Corps überlassen würde, ist gleich doppelt genervt. Nun muss er auch noch einen weiteren Captain in seinen Plänen berücksichtigen, was meist Potenzial für größere Missstimmung gibt.
Doch das Schicksal meint es gut mit ihm, denn die Verstärkung, die Wikland erhält ist kein Geringerer als sein ehemaliger erster Offizier, der seit einigen Jahren ein Schiff der Akira Klasse befehligt.

Auf ungeklärten Wegen landet ein PADD mit persönlichen Nachrichten auf Captain van Dykes Tisch. Die Nachrichten darin entwickeln sich nach und nach zu einer echten Bedrohung, welche die Schlichterbemühungen zwischen den Streitparteien fast in den Hintergrund rücken lassen.
:
Keine
03.05.20 | 17 | Ja | 52253 | 2501