TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

In Ketten von USS-Stories


Fandom: Eigene Kreationen, The Original Series & Filme, The Animated Series, Alternate Universe, The Next Generation & Filme, Deep Space Nine, Voyager, Enterprise, Alternate Original Series (Filme), Discovery, Picard, Lower Decks

Beschreibung: In diesem Quartal sollt ihr euch von Jean Jacques Rousseaus berühmten Worten inspirieren lassen:

„Der Mensch ist frei geboren, und überall liegt er in Ketten.“

Erzählt von den Ketten, die eure Figuren binden. Sind sie selbstgeschnürt oder von Fremden geschmiedet? Schnüren sie ihnen die Luft ab oder bewahren sie sie vor dem Sturz in den Abgrund? Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Legt eure Figuren in Ketten, sprengt diese oder schnürt sie fester! Ich bin gespannt auf eure Ideen.

Abgabetermin ist der 31.03.2020
Am Ende der Herausforderung wird es wieder eine Umfrage geben, in der die beste Story gewählt wird. Der Gewinnerbeitrag wird mit einer Auszeichnung versehen und einen Monat lang zur Story des Monats gekürt werden.



frei | 1
Sehr zu ihrem Missfallen wird Jackie an die Cradassianische Grenze geschickt um Patrouille zu fliegen. Durch einen Glücksfund, nahe der Badlands beflügelt, glaubt sich der Maquis einem Sieg über die Cardassianer sehr nahe.
Doch unvorhersehbare Ereignisse und das Föderationsraumschiff Alphaone machen die Lage auch nicht einfacher. Nach einer überraschenden Entdeckung macht sie jedoch eine ebenso unerwartete Begegnung.
:
Keine
24.03.21 | 4 | Ja | 12748 | 814
frei | 12
Die U.S.S. Aviator ist während des Dominionkrieges eingebunden in die Kämpfe an der Front und Captain van Dyke hat es schwer sein Schiff gegen die immer wieder auftretenden Angriffe zu schützen.
In dieser Situation erhält er völlig unerwartet eine gerichtliche Anweisung, die ihn zwingt zur Erde zurückzukehren.
Plötzlich findet er sich in einem komplett veränderten Umfeld wieder, bei dem er Schwierigkeiten hat objektiv zu bleiben und seine Fähigkeiten zu nutzen, die ihn so lange nicht im Stich gelassen haben.
Er kann sich in dieser Situation nur auf wenige Vertraute und Freunde verlassen und ist gezwungen, sich selbst aus dieser Situation zu befreien, die ihm durch eine Organisation aufgebürdet wird. Die Vorzeichen stehen schlecht für ihn. Seine Karriere, seine Reputation und sein ganzes Leben stehen auf dem Spiel und er hat nur wenig, mit dem er sich zur Wehr setzen kann.
:
Keine
07.04.21 | 12 | Ja | 29843 | 3005