TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
News

Frohes neues Jahr!

von Emony am 01.01.20 15:52  

Liebe Trekkies,

ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr! Ich hoffe, dass ihr die Weihnachtstage und die Silvesterfeier allesamt gut überstanden habt.^^

Aufgrund der mangelhaften Teilnahme an der vergangenen Challenge - und auch den übrigen im vergangenen Jahr - habe ich beschlossen, vorerst keine neuen Challenges mehr zu starten.
Vielen Dank an dieser Stelle an Magneta und Racussa, die als einzige Beiträge zur Challenge eingereicht haben. Bei nur 2 Beiträgen würde ich diesmal auf eine Wahl verzichten und einfach beide zur Story des Monats ernennen.

Sollte jemand anderes aus der Community sich künftig um die Challenges kümmern wollen, lasst es mich wissen. Bei mir ist vorerst die Luft raus und ich hoffe, dass ihr meine Entscheidung nachvollziehen könnt.

Kommentare
USS-Stories schrieb am 02.01.20 10:38
Auch ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr 2020! Ich hoffe, ihr seid gut reingerutscht. ?

Liebe Emony, ich kann deinen Entschluss sehr gut nachvollziehen. Du machst dir viel Arbeit und dann kommt kaum Resonanz. (An dieser Stelle auch von mir ein großes Dankeschön an Racussa und Magneta für ihre Beiträge.)

Dennoch würde ich es ehrlich bedauern, wenn die Challenges komplett wegfallen würden. Dazu wäre ich auch durchaus bereit, mich im Organisieren selbiger zu probieren. Die Frage ist, ob sich das lohnt, wenn die Reaktionen dann so verhalten bleiben wie in den letzten Monaten. Aus diesem Grund würde ich mich über einen kleinen Austausch freuen. Vielleicht hilft dieser, das Konzept zu überarbeiten, sodass für Autoren die Teilnahme an den Treknation-Challenges wieder attraktiver wird.

Ich selbst finde die Idee hinter den Challenges ganz wunderbar. So ein kleiner Wettbewerb kann das Geschäft durchaus beleben. Es gab in den vergangenen Jahren immer wieder Vorschläge, die mich thematisch angesprochen haben. Nicht alle – das ist ja aber auch ganz natürlich. Zum Beispiel sind Gruselgeschichten nicht so mein Fall, weswegen ich nicht einmal versucht habe, einen Beitrag für die letzte Challenge zu verfassen. Andere aber waren durchaus reizvoll. Bleibt die Frage, warum ich trotzdem nicht teilgenommen habe…

Jetzt könnte ich es natürlich auf das Fehlen von Zeit schieben, aber das war wohl ein eher sekundärer Grund. Die Wahrheit ist, dass ich inkonsequent bin. Ich erschaffe ein Konzept, aber irgendwann stoße ich auf Probleme, die mich an der Weiterarbeit hindern und statt sie zu lösen, nehme ich mir die nächste Idee, einfach weil sie da ist und ebenfalls toll erscheint. Das sorgt für einen Rechner voller Inhaltsangaben und erster Kapitel – für mehr aber auch nicht.

Die Challenges (also die, die mir wirklich gefallen haben) haben mich zumindest 3 Monate lang an einer Geschichte gehalten. Da denke ich zum Beispiel an Lower Decks zurück. Das war eine tolle Herausforderung für mich. Und hier scheiterte es auch tatsächlich mal an der Zeit. Letztendlich wurde meine Idee einfach zu groß. Das ließ sich unmöglich in wenigen Wochen umsetzen.

Was ich damit sagen will ist: Obwohl ich erst an einer Challenge tatsächlich teilgenommen habe, haben mich selbige trotzdem weitergebracht.

Dennoch würde ich gerne eine Möglichkeit finden, sie wiederzubeleben. Wenn ihr also Vorschläge oder Ideen habt, was man am Konzept/der Umsetzung ändern könnte, damit mehr Leute mitmachen – also auch Fälle wie ich ? –, dann würde ich mich über einen Kommentar freuen.

Vielleicht finden sich ja auch ein/zwei User, die bereit wären, zusammen mit mir ein wenig zu „brainstormen“ und es dann in ein paar Wochen mit einem neuen Challenge-Vorschlag zu versuchen.
Ich freue mich über jede Rückmeldung. Lasst unsere Challenges nicht wortlos sterben! ?

USS-Stories schrieb am 02.01.20 10:39
Die netten Fragezeichen im Text wollten übrigens mal Smileys werden. Also denkt euch bitte an den Stellen ein Lächeln. ;-)

Xella Sky schrieb am 02.01.20 16:15

Hallo zusammen.

 

Ich fände es sehr schade, wenn es keine Challanges mehr geben würde. Sie waren interessant und inspirierend (zum Beispiel habe ich einige Geschichten auf meinem Rechner, die auf Ideen von hier fußen) und der Wettbewerbscharakter ist ja auch nichts Schlechtes. Ohne sie und ohne Forum ist die Seite nur noch ein reines Archiv. Nun ist ein Archiv an sich ja nichts Schlechtes, aber es inspiriert auch nicht. Es bleibt zu unpersönlich. Mit Deadline und Challenge-Thema hat man hingegen einen Grund, die Seite regelmäßig anzuklicken;-) Sei es nun, um Neues zu lesen oder sich selbst am Schreiben auszuprobieren.

 

Natürlich weiß ich auch kein Rezept, wie man grundsätzlich mehr Leute zum Schreiben locken könnte, aber vielleicht sollte man der Sache trotzdem noch eine Chance geben. Die letzten Themen waren womöglich nicht jedermanns Geschmack oder der Zeitraum von 4(?) Monaten war zu lange. Wer weiß. Wenn USS-Stories sich dahinterklemmen würde, würde ich das auf jeden Fall begrüßen und falls ich für ein Brainstormen benötigt werde, würde ich zur Verfügung stehen;-)


Magneta schrieb am 02.01.20 22:07
Die Gruselchallenge war meine Erste und fast hätte ich es nicht geschafft. Begründung: es ist echt SCHWER wenn es nicht das Genre ist, das man vielleicht mag/ kennt. Aber eigentlich eine gute Sache, es einfach mal auszuprobieren. Ich kann dich sehr gut verstehen, Emony, wenig Resonanz ist immer bedrückend, aber nicht immer von Desinteresse geprägt. Darum wäre ich auch dafür, die Challenges weiter zu führen. Ich denk mir gerne auch Themen mit aus. Muss mir nur erstmal einen Überblick über vergangene Themen schaffen, um nichts doppelt zu sagen. Wir lesen uns. LG Magneta

Emony schrieb am 02.01.20 22:28
Früher war der Zeitraum der Challenge 3 Monate. Das war vielen zu kurz. Dann haben wir 2019 experimentell auf 4 Monate pro Challenge aufgestockt und trotzdem haben nicht mehr Leute teilgenommen.
Ich habe einfach nach so vielen Jahren keine Ideen mehr. Wie gesagt, wenn sich Leute finden, die das Ganze organisieren, kann es gerne weiterhin Challenges geben.

USS-Stories schrieb am 02.01.20 22:58
Dann versuche ich das ganze jetzt einfach mal in die Hand zu nehmen. Über helfende Hände wäre ich jedoch dankbar, vor allem wenn es darum geht, zu überlegen, wie wir etwas mehr Leben in die Challengebeitragslisten bringen könnten. ;-)

Wer helfen möchte und/oder irgendwelche Vorschläge hat, der kann sich auch gerne bei mir persönlich melden.

Ansonsten hätte ich noch eine Bitte an dich, Emony. Im Forum hatten wir eine Liste mit Challengevorschlägen, welche sicherlich auch nach der Löschung irgendwo aufbewahrt wurde, nehme ich an. Sollte das so sein, würde ich mich freuen, wenn du mir selbige zur Verfügung stellen könntest. :-)

Emony schrieb am 03.01.20 11:59
Ja, die Liste hab ich noch irgendwo. Ich schick sie dir asap zu. :)

Anke schrieb am 05.01.20 21:03
Da die meisten meiner Geschichten ja eher kurz sind, würde mir eine niedrigere Mindestenst-Wort-Zahl tatsächlich helfen an den Challenges teilzunehmen - zumindest für die Lower-Decks-Challenge hätte ich was gehabt ;)

Racussa schrieb am 13.01.20 11:32
Zuerst einmal Euch allen alles Gute im Neuen Jahr. Dir, Emony, vielen Dank für Deine jahrelangen Mühen!!! Für mich waren die Challenges immer ein Stachel im Fleisch, auch mal etwas zu schreiben, was ich unter anderen Umständen nie angefasst hätte. Ich gebe zu, bei den Schlotternächten ist mir leider auch die Zeit ausgegangen, aber ich sah meine Challengeteilnahmen immer ein bißchen als Zeichen der Loyalität zum Forum, wo ich so viel Inspiration bekommen habe. Wäre ein Ansatz - brainstormig - mehr auf Figuren als auf Themen zu fokussieren (z. B.: eine Story, in der ein Ferengi vorkommt oder eine Story, in der der/die Captain sich das Bein gebrochen hat und was daraus folgt...), also sehr konkret und doch mit ausreichend Wahlmöglichkeiten? Und zuletzt möchte ich sagen, dass die Sommerbingos immer unheimlich reizvoll waren, weil man da soviel selbst zusammenbasteln kann. Das Wichteln möchte ich auch noch in Erinnerung bringen, denn das war noch einmal eine ganz neue Art von Herausforderung, sich auf Stil und Vorlieben eines anderen einzulesen und einzuschreiben. Ich jedenfalls freue mich auf die neuen Challenges :-)