TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Stufen des Lebens

Name: John Snape (Anonym) · Datum: 17.09.20 21:01 · Für: Alle guten Dinge ...
Ein Baby. Ein kleines dunkelhäutiges spitzohriges Mädchen. Wie süß.
Da Jim und Leonard Paten werden, haben Sie tatsächlich so etwas wie eine kleine Familie. Wenn Amanda dann mal zu Besuch kommt wird sie wahrscheinlich nach Strich und Faden verwöhnt.

LG
John


Name: Proemmel (angemeldet) · Datum: 12.09.20 18:24 · Für: Alle guten Dinge ...
Hi,
wie schön es geht weiter?
Bones muss beamen..... und natürlich ist auf Neu Vulkan ein Sandsturm..... Ich kann Bones' Erleichterungsseufzer das er in einem Stück angekommen ist praktisch bis hier her hören.
Die Geburt von Amanda ging dann ja glatt, das hast du klasse geschrieben.
Das Spock für seinen Posten als erster Offizier vorgesorgt hat wundert mich eigentlich nicht, logisch das er da weiter denkt. Und das Amanda jetzt an erster Stelle steht ist ja auch klar, das ändert die Sichtweise der beiden komplett.
Das Jim das nicht gefällt wundert mich nicht, die Crew ist seine Familie und die Aussicht das jemand weg geht, ist für ihn nicht toll.
Doch erst mal werden Spock und Uhura jetzt sehen wie es mit Amanda auf der Enterprise läuft.
Und dann gibt es ja noch ehrliche Freude das Jim und Bones Paten für Amanda werden...... Ich kann jetzt schon sehen wie sie die Kleine nach Strich und Faden verwöhnen werden?
Scotty und Christine..... nun ob es da wohl noch ne Hochzeit gibt?!
Ein schönes Wochenende
Gruß Proemmel


Name: teljetiger (angemeldet) · Datum: 03.09.20 20:04 · Für: Eine zweite Chance
Hallo Emony
Vielen Dank für das neue Kapitel, ich habe mich gefreut mal wieder hier was zu lesen und es ist gut geschrieben.
Wenn Du möchtest kann ich Dir die Fehlerliste zu schicken , sie ist nicht sehr lang und eigentlich nur in der ersten Hälfte.
Ich bin schon gespannt auf das neue Baby-Mädchen oder Junge? Ich hoffe auf Mädchen.
Liebe Grüße Telje

Antwort des Autors: Hallo Telje, ich danke dir vielmals für deine Review. Gerne kannst du mir die Fehlerliste schicken, damit ich das Kapitel korrigieren kann.
Mal schauen, ob es ein Junge oder Mädchen wird. Das entscheide ich meist sehr spontan, während des Schreibens.^^


Name: Anonym (Anonym) · Datum: 31.08.20 00:05 · Für: Eine zweite Chance
Hi,

endlich gab es das heiß ersehnte Kapitel. Endlich hat Jim eingesehen das er Bones liebt und sogar einen Heiratsantrag gemacht. Alles gut. Endlich.

LG
John

Antwort des Autors: John, wie schön, dass du auch noch dabei bist! Ich danke dir für die Review zum neuen Kapitel! Schön, dass es dir gefallen hat. :)


Name: Proemmel (angemeldet) · Datum: 30.08.20 22:05 · Für: Eine zweite Chance
Hi,
das ist in der Tat eine Aufmunterung, danke dafür.
Und ich glaube nicht das ich die einzige bin die wissen will wie es weiter geht.
Jim ist wirklich "erwachsen" geworden, er übt sich in Geduld, drängt Bones zu nichts und ist glücklich einfach mit seiner großen Liebe zusammen zu sein.
Und seine Geduld wird belohnt, in jeder Hinsicht. Bones nimmt seinen Antrag an, wenn auch zwischen "Tür und Angel".
Die Szene im Transporterraum mit Uhura und Spock war grandios....
Klar meckert Bones über das beamen, und natürlich hält Scotty dagegen und verteidigt seine Lady..... *das stelle ich mir gerade bildlich vor, grins *
Das dann.... natürlich bei Uhura die Wehen einsetzten wenn sie auf Neu Vulcan ist war irgendwie klar. Logisch will sie Bones, wenn ich die Wahl hätte, müsste ich auch nicht überlegen.......
Und Jim wollte mit?!
Typisch*breit grins*
Da hatte Bones dann wohl noch einen Patienten mehr gehabt, denn ich wette unser sonst so starker Captain wäre umgekippt.....
Jetzt bin ich nur gespannt ob Uhura ein Mädchen oder einen Jungen bekommt*oder hatte Bones das schon bei einer Untersuchung gesagt? *
Ich liebe das Kapitel, freue mich so das es jetzt weiter geht......
Du schreibst einfach so toll......
Gruß Proemmel

Antwort des Autors: Ich freue mich sehr, dass dir das neue Kapitel gefallen hat. :) Bei der Entbindung muss ja nicht die halbe Crew anwesend sein, auch wenn sie alle sicherlich neugierig sind. Ich glaube zwar nicht, dass Jim umkippen würde, aber allzu nützlich wäre er gewiss auch nicht.^^


Name: Anonym (Anonym) · Datum: 27.06.19 02:19 · Für: Herz aus Glas
Ich muss gestehen, so bittersüß natürlich die McKirksche Liebesgeschichte auch ist, hab ich hier fast noch ein bisschen mehr das kleine Zwischenspiel mit Emony genossen. McCoy und sie geben hier ein tolles Paar ab, vielleicht gerade weil die Beziehung lockerer ist. McCoy kann mit ihr eine ganz andere, wildere, aber auch unbekümmertere Seite zeigen und leben, was ihm sehr gut getan hat. Er hatte etwas Fröhliches und Unkompliziertes mal bitter nötig und die Rolle hat Emony gut ausgefüllt. Den Schuss vor den Bug hat Kirk gebraucht und McCoy wirkte dadurch ein bisschen souveräner, was ihn noch attraktiver wirken ließ. Armer Jim, aber leider wahr :D

Antwort des Autors: Der Ausflug in Leonards Jugend und die erneute Begegnung mit Emony zu schreiben, hat mir auch sehr großen Spaß gemacht. Das wollte ich schon sehr, sehr lange schreiben. Es freut mich, dass dir die Mischung gefällt und auch die andere Seite an Leonard, die ich mir durchaus genauso bei ihm vorstellen kann. :) Vielen Dank für dein Review, das bedeutet mir sehr viel. Insbesondere da ich wohl viele Stammleser verloren habe. Da freut mich jede zusätzliche Review umso mehr. :)


Name: Proemmel (angemeldet) · Datum: 25.06.19 23:27 · Für: Vergeben und vergessen
Hi,
na jetzt mach ich ja drei Kreuze.....
Endlich das ersehnte Gespräch zwischen Bones und Jim
Offen und ehrlich, sagt Jim das ihm eine Freundschaft mit Bones nicht reicht.
Und Bones, im Grunde will er auch mehr, er liebt Jim genau wie der ihn liebt, das er s trotzdem um etwas Bedenkzeit bittet, obwohl er sich ja eigentlich nichts anderes wünscht, kann ich verstehen.
Aber der wichtige Schritt ist getan.
Das Jim am Morgen gleich viel besser drauf ist, klar. Die Last ist von seinen Schultern genommen nach dem Gespräch mit Bones.
Bei der Feier sind ihm dann bei Bones Anblick ja fast die Augen rausgefallen, und das ihn das weiß an einen Bräutigam erinnert..... Ich kann das verstehen.
Und das mit dem Baby weiß er jetzt auch, das er das Thema dann bei Bones anspricht kann ich nach vollziehen. Er weiß das Bones ein Familienmensch ist.....
Aber Bones Einwand ist schon irgendwie richtig......
Aber jetzt bin ich gespannt wie die beiden ihren gemeinsamen Abend noch verbringen.
Gruß Proemmel

Antwort des Autors: Es freut mich, dass ich dich mit diesem Kapitel erleichtern konnte. Das Schreiben hat sich für mich ebenfalls wie eine Erleichterung angefühlt. Ich fürchte allerdings, den gemeinsamen Abend musst du dir in deiner Fantasie zusammenspinnen, da ich nicht vorhatte, näher darauf einzugehen. ;)


Name: John Snape (Anonym) · Datum: 25.06.19 21:14 · Für: Vergeben und vergessen
War doch gar nicht so schwer das Gespräch. Aber war das auch schon alles? Keine offenen Fragen? Das ging alles so glatt.

LG
John

Antwort des Autors: Na ja, das Gespräch verlief glatt. Ob alles passt, zeigt sich in der Regel erst nach einiger Zeit. Ich sage auch immer mal wieder gerne, dass alles vergeben und vergessen ist, obwohl es mich noch Jahre später beschäftigt. Es muss eine Beziehung nicht unbedingt belasten, aber im Hinterkopf sind manche früheren Konflikte für immer. An irgendeinem Punkt muss ich in der Geschichte aber auch mal zu Potte kommen, sonst diskutieren die Beiden noch in einem Jahr über ihre Probleme. ;)


Name: Proemmel (angemeldet) · Datum: 14.06.19 17:18 · Für: Gefühlschaos
Hi,
Klar bekommt Bones mit wie Eifersüchtig Jim beim Abendessen auf Emony ist, auch wenn Jim versucht es zu verbergen.
Nur kennt Bones ihn sehr, sehr gut und kann ihm nichts vor machen.
So einiges lässt Bones dann ja bei seinem "Gespräch" mit Jim raus, und Jim..... ja Jim weiß jetzt was er mit Bones verloren hat.
Ihm sind die Schuppen von den Augen gefallen.
Das er dann in eine vertraute Umgebung "flüchtet" kann ich schon verstehen, aber er kann vor seinem Trennungsschmerz den er jetzt endlich wirklich zu lässt nicht davon laufen.
Und Bones, Emony ist wirklich eine großartige Frau, und Freundin.Sie bringt Bones jetzt dazu wirklich mit Jim zu sprechen. Es brauchte vielleicht die Sicht einer wirklich unbeteiligte Person, damit es mal vorwärts geht.
Ich nehme mal an Bones wird ins Hotel gehen, aber dort ist Jim ja nicht, aber ich denke das Bones vielleicht ahnt wo Jim ist*hoffe ich wenigstens *
Gruß Proemmel

Antwort des Autors: Die Enterprise ist Jims Zuhause. Leonard weiß das. ;) Manchmal braucht es in der Tat den Blinkwinkel einer außenstehenden Person. Es wird bald zum klärenden Gespräch kommen. :)


Name: Anonym (Anonym) · Datum: 14.06.19 16:03 · Für: Gefühlschaos
Jim sollte sich tatsächlich mal langsam mit seinen Gefühlen auseinandersetzen. Nur Eifersucht reicht nicht aus. Er muss dem Ganzen auf den Grund gehen. Und vielleicht sollten Sie wirklich mal ein Gespräch unter 4 Augen führen. Eines wo sicher auch traurige, schlimme Sachen zum Vorschein kommen. Aber nur so kann man etwas Neues beginnen.

LG
John

Antwort des Autors: Jim hat ja allmählich begriffen, dass er doch weitaus mehr für Leonard empfindet als er geglaubt hat. Das wird sich auf jeden Fall in einem klärenden Gespräch niederschlagen.


Ein Review abgeben