TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Opfer bringen

Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 03.01.21 22:00 · Für: Kapitel 1
Eine interessante Interpretation von Opfer bringen.
Das was einem am wichtigsten ist abzugeben, ist für
viele sicher nicht leicht. So etwas zu verlangen ist eigentlich unmenschlich. Ich fand die Story sehr unterhaltsam.

Antwort des Autors:

Hey, Kontikinx, vielen Dank für dein Review! Ja, Opfer kann man auf viele Weisen bringen, es muss nicht nur das eigene Leben oder das von Untergebenen sein. Für Archer war es sicher schwer, auch wenn ich ihn dann mit einem Happy End belohnt habe;-) Liebe Grüße, Xella



Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 29.12.20 15:22 · Für: Kapitel 1
Was für ein netter Oneshot, der mit T'Pols Beförderung endet. Ich habe mir ja öfter gedacht, dass sie der bessere Captain gewesen wäre, aber dann hätte es sich zu weit von einem Remake der TOS wegbewegt. Es kam zwar zu keinem realen Opfer, aber die Thematik ist zumindest in der Bereitschaft Jonathans zu sehen ;-) Dir auch Frohe Weihnachten

Antwort des Autors:

Hi Racussa. Danke fürs Reinlesen und Review da lassen:-) Tja, ob T'Pol wirklich der bessere Captain wäre? Sie hätte es mit ihrer überwiegend menschlichen Crew und all deren Emotionen und Eigenheiten sicherlich nicht leicht. Außerdem hätten sich sicher einige bei der Sternenflotte quergestellt, wollen die Menschen doch so gar nicht von den Vulkaniern bevormundet werden, sondern alles selber ausprobieren;-) Aber eine Beförderung auf Zeit ist sicher im Sinne aller. Zu Archers Opfer: ich fand schon, dass es ein reales war - wenn auch vielleicht ein kleines - auch wenn es dann durch die Reaktion der Aliens überflüssig wurde, doch für kurze Zeit hatte er durch ein Opfer einen persönlichen Verlust. Liebe Grüße, Xella



Ein Review abgeben