TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Kontikinx1404 [Kontakt]
04.04.15





Über mich


[Melden]


Stories by Kontikinx1404 [10]
Series by Kontikinx1404 [0]
Challenges by Kontikinx1404 [0]
Recommendations by Kontikinx1404 [0]
Favorite Series [0]
Kontikinx1404's Favorites [0]

Reviews von Kontikinx1404


frei | 9
Das 1. Türchen Adventskalender 2015: T'Pol findet jeden Morgen kleine Geschenke vor ihrer Quartierstür und kann sich keinen Reim darauf machen. Die menschliche Crew ist mit ihrer Geheimnistuerei keine Hilfe für sie.
:
01.12.15 | 1 | Ja | 1877 | 1900
Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 18.12.16 · Für: Kapitel 1: Kapitel 1
Das ist eine schöne, stimmungsvolle Weihnachtsstory über T Pol. Gefällt mir sehr.
Für Vulkanier muss Weihnachten schon verwirrend sein.

Antwort des Autors:

Vielen lieben Dank, Kontiki. Ich freue mich gerade total, dass Du in die kleine FF hineingelesen hast!

Ich finde Vulkanier immer ganz besonders gut zum Schreiben, wenn man menschliche Eigenarten von außen betrachten möchte. Das hat mir einen großen Spaß gemacht.



12 Jahre | 5
Also ich hatte Lust mich auch mal bei einer Challenge zu beteiligen und deshalb tu ich das jetzt.
Die Geschichte ist zu dem noch in Reimform verfasst, weil mir so was vom Prinzip her Spaß macht und ich fand, dass das hier passt.

Es geht um Captain Picard, die Crew benimmt sich seltsam und das Schiff auch und natürlich begegnet er noch einem nicht unbedingt freundlich gesinnten Volk...
:
Keine
06.10.16 | 1 | Ja | 1858 | 1626
Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 19.11.16 · Für: Kapitel 1: Die Elite braucht keine Titel ;-)
Also eine Story in Reimform habe ich bisher noch
nicht gelesen. Das hast du gut umgesetzt. Bei dem ein oder anderem Reim musste ich auch grinsen, wenn ich mir das Bildlich vorstellte. Gute Arbeit.

Antwort des Autors: Hallo Kontikinx1404, danke für dein liebes Review! Ich freue mich sehr, dass man sich das ein oder andere bildlich vorstellen konnte. LG Jem


12 Jahre | 10
Lynna zh'Thels und Baqh, zwei Agenten der Federation Security beschützen über Nacht eine alte Dame in ihrem Haus vor einem Mörder. Als ein Sturm aufzieht, kommt die Frau auf die Idee, den beiden eine Gruselgeschichte zu erzählen. Aber ist es nur eine Geschichte? Oder bringt der Sturm wirklich gefährliche Geister mit sich?
:
15.12.16 | 5 | Ja | 9014 | 11547
Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 18.12.16 · Für: Kapitel 1: Kapitel 1
Die Idee mit dem Erzählen einer Gruselgeschichte in einer Gruselgeschichte, finde ich toll. Du hast in der Story die Gruselelemente zur richtigen Zeit eingesetzt. Die beiden agenten waren wohl gegen Ende davon überzeugt es gäbe tatsächlich Geister.
Die Auflösung der Geschichte hat mir gut gefallen. Als die Agenten bemerkten, das sie auf eine gut gemachte Inszenierung herein gefallen sind. Tolle Story.

Antwort des Autors: Vielen Dank :)


16 Jahre | 14
Als ein Geist Kontakt zu Uhura aufnimmt und versucht mit ihr zu kommunizieren, ahnt diese noch nicht, dass seit Jahrzehnten ein dunkles Geheimnis auf dem Academy Campus gehütet wird.
:
12.03.17 | 5 | Ja | 15568 | 13057
Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 18.11.16 · Für: Kapitel 1: Unheimliche Begegnung
Das ist eine schöne Story in der dem Leser Uhura
näher gebracht wird. Immer wenn die fremde Frau auftaucht wird es spannend. Die verschiedenen Gruselelemente, wie flackerndes Licht und plötzliches Auftauchen hast du sehr gut eingesetzt um spannung zu erzeugen. Die Story gefällt mir gut.

Antwort des Autors: Danke, Konti! Ich freu mich, dass dir der Anfang meiner Story zusagt. Mal schauen, ob ich dich auch weiterhin dafür begeistern kann. :D


16 Jahre | 11

Der Kai von Bajor ist verschwunden, mitten heraus aus dem eigentlich gut bewachten Kloster in Ashalla. Das versetzt nicht nur Bajors Militär in höchste Alarmbereitschaft, sondern auch Wissenschaftsoffizier Peter Gaheris, der ein ganz persönliches Interesse am Kai hat und unbedingt bei der Suche helfen möchte.
Als sie den ersten Hinweis auf das Verschwinden des Geistlichen entdecken, geraten Colonel Kira und Lieutenant Gaheris völlig auf sich alleine gestellt in tödliche Gefahr. Der Wissenschaftler, der bislang nicht an vorderster Linie gekämpft hat, muss über sich hinauswachsen - oder untergehen.

:
18.11.16 | 10 | Ja | 23931 | 21849
Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 06.11.16 · Für: Kapitel 1: Prolog
Eine schöne Kurzgeschichte, die du geschrieben hast. Was eine verrückte Kerze doch auslösen kann.
Die Szene als Sarius zu der Kerze geht um sie wieder zurecht zu rücken, gefällt mir besonders gut. Interesant ist auch das der Prylar später kommt und nichts vom Verschwinden von Sarius bemerkt.

Antwort des Autors:

Vielen Dank fürs Reinlesen, Kontiki!

 

Dass bereits der Prolog Dir gefällt, freut mich natürlich sehr zu lesen! Das ganze Teil wird wahrscheinlich 6 -  7 Kapitel im Endeffekt umfassen.



16 Jahre | 5
Die Sternenflotte erhält einen Notruf aus dem Gamma-Quadranten; die Defiant bricht zu einer Rettungsmission auf, die sich zum Horrortrip entwickelt.
:
Keine
09.11.16 | 1 | Ja | 3959 | 1435
Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 08.11.16 · Für: Wahnsinn
Auch mir hat Deine Story mit dem Geisterschiff
sehr gut gefallen. Die gruselige Stimmung kam gut rüber. Die Halluzinationen hast du gut beschrieben.

Antwort des Autors: Danke, als ich deine Story gelesen haben, dachte ich schon, es liefe auf das Selbe hinaus. Der Schiffsname ist ja auch ein kleiner Hinweis.


Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 18.11.16 · Für: Kapitel 1: Kapitel 2
Die Storyidee gefällt mir gut. Die Halluzinationen
der Einzelnen hast du toll beschrieben. da kam
wirklich Gruselfeeling auf.

Antwort des Autors: Danke, ich fürchtete schon, die Idee sei zu sehr von "Event Horizon" geklaut. Hattest du nicht ein längeres Review geschrieben, dass wie das von Amber verschwunden ist ?


16 Jahre | 10
Die Enterprise fliegt zu einer abseits gelegenen Kolonie der Föderation, um nach dem Verbleib deren Bewohner zu forschen. Captain Kirk lässt den jungen Chekov seinen eigenen Bodentrupp leiten, doch plötzlich bricht jeglicher Kontakt ab.
:
Keine
15.11.16 | 2 | Ja | 7940 | 4421
Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 02.01.17 · Für: Kapitel 1: Prolog
Die Gescichte ist gut und Detailsreich beschrieben. Chekov, der seinen ersten Trupp leitet. Richtig interessant wird es nachdem Chekov einen Stromschlag von dem Computer erhalten hat. Die Beschriebungen der Einzelnen Raume mit ihren einrichtungen vermitteln schon
ein Gefühl von leere. Das Kreischen, das auftritt
ist ein zusätzliches Element das einem eine
Gänsehaut beschert. Gut gefallen hat mir die Ausrede " Das Messer hat sich selbst bewegt."
Du hast in der Story sehr gut das gefühl vermittelt, wie es ist in der Falle zu sitzen und nicht mehr heraus zu kommen. Gute Arbeit

Hier kam bei mir wriklich gruselfeeling auf.

Antwort des Autors: Vielen Dank für dein Kommentar :) Es freut mich, dass ich dich auch gruseln konnte. Interessant, dass du das selbstbewegende Messer als 'Ausrede' bezeichnest. Es war nämlich eigentlich nicht so gedacht. Aber man weiß in diesem Haus wohl nie, was wahr ist und was nicht^^


12 Jahre | 2
Die ALEXANDRIA ein stolzes Schiff der Nebula Klasse ist einer der wichtigsten Technologieträger der Sternenflotte.
Eine umfassende Ausrüstung und eine eingespielte Crew machen sie zu einem der besten Schiffe in der Flotte.
Befehligt wird sie von Captain Jan Erik Wikland einem großen entschlossenen Mann mit nordischer Herkunft.

Ein neuer Auftrag kommandiert die ALEXANDRIA an die Grenze zwischen der Föderation und dem romulanischen Imperium ab, um dort die Präsenz der Sternenflotte zu verstärken und der dortigen Station Schutz vor den Übergriffen der Romulaner zu gewähren.

Doch es sollte anders kommen, wie so oft im Leben.
Das unerwartete Auftauchen einer überlegenen bislang für die Sternenflotte unbekannten Rasse, hält die ALEXANDRIA auf und damit nicht genug, wird auch noch der Notruf einer anderen Sternenflottenbasis der Raumstation MERLIN aufgefangen.

Der Captain muss sich nun entscheiden welcher Aufgabe er den Vorzug gibt und will sich dabei noch nicht auf das Urteil und die Vorschläge seines neuen ersten Offiziers verlassen, der erst kurz vor Beginn dieser Mission unter ungeklärten Umständen auf sein Schiff versetzt wurde.
:
Keine
16.11.16 | 24 | Ja | 84490 | 46429
Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 18.11.16 · Für: Kapitel 1: Prolog
Ich schreibe ein Review für en kompletten Roman.
Mit Roman Trugbilder ist Dir ein toller Start der
Alexandria Reihe gelungen. Die Story ist spannend und interessant erzählt. Die Charaktere sind glaubhaft und man kann sich gut in sie hinein denken. Dem Roman gebe ich eine Leseempfehlung.


12 Jahre | 1
Sie hatten sich geirrt, das erkannte Roger van Dyke plötzlich und unumstößlich, als sie in Sichtweite des vulkanischen Schiffes kamen. Es war zudem, wie er jetzt feststellen musste, eine katastrophale Fehlentscheidung gewesen, den Kontakt so frühzeitig aufzunehmen, ohne Genaueres zu wissen. Das war ihm jetzt klar, aber nun war es zu spät.
:
Keine
28.11.16 | 6 | Ja | 9823 | 12608
Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 03.12.16 · Für: Kapitel 1: Kapitel 1
Eine sehr schöne Geschichte über einen weitreichenden Irrtum. Du hast prima an die ENT
Folge angeknüpft. Die Anspielung mit dem 21. Oktober 2015 fand ich gut. Ein kleines verstecktes Crossover. Die Geschichte bekommt von mir eine Leseempfehlung.