TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Harald Latus [Kontakt]
29.04.09





Über mich


[Melden]


Series by Harald Latus [0]
Reviews by Harald Latus [16]
Challenges by Harald Latus [0]
Recommendations by Harald Latus [0]
Favorite Series [0]
Harald Latus's Favorites [0]


Geschichten von Harald Latus

12 Jahre | 0
Die Crew der ALEXANDRIA hatte sich nach dem letzten Einsatz einige Tage Ruhe auf der Erde verdient und einige Crewmitglieder sowie der erste Offizier nutzen die Gelegenheit um einige Tage Urlaub einzureichen und freuten sich auf ein wenig Entspannung.

Aber weder Captain Wikland noch der Crew wird eine Ruhepause gegönnt. Umgehend muss die ALEXANDRIA zu einer Kurzmission aufbrechen, noch dazu ohne ihr genaues Ziel zu kennen. Der Captain will jedoch trotz der kurzen Missionsdauer nicht auf seinen ersten Offizier verzichten.

Die Erfahrungen der letzten Missionen haben Captain Wikland erkennen lassen, dass Aufgeschlossenheit und gute Worte allein nicht immer ausreichen um einen Konflikt zu vermeiden. Er entscheidet deshalb, einen schon lange gehegten Wunsch in die Tat umzusetzen, auch gegen den Willen der Admiralität.

Doch schon bald sieht sich Wikland einer Situation gegenüber, die eine unverhoffte Wende nimmt. Denn eine Delegation von hohen Würdenträgern soll für Friedensverhandlungen zur Erde eskortiert werden, allerdings entwickelt sich dies ganz anders als Wikland es gedacht hatte. Der kurze Trip zur Abholung verlängert sich immer weiter und die Lage gerät fast außer Kontrolle, als sich herausstellt dass ungebetene Gäste direkt vor der sprichwörtlichen Haustüre stehen.

Der Captain muss zudem all sein Geschick einsetzen um den schwerwiegenden Verdacht eines Mordes an einem Botschafter zu entkräften den ein Mitglied seiner Mannschaft scheinbar verübt hat.
Wikland fällt es schwer, gerade diesem Mann zu vertrauen.
:
Keine
14.02.20 | 28 | Ja | 97233 | 3
12 Jahre | 0
Im Konflikt mit den Gründern läuft es schlecht für die Sternen-flotte. Nach einem herben Vernichtungsschlag des Dominion im Tyra Sektor, muss die Sternenflotte dringend wichtige Beschlüsse fassen und über eine Neuausrichtung der Strategie nachdenken.

Neue Verbündete werden händeringend gesucht und so ist es nur natürlich, dass die ALEXANDRIA den Auftrag erhält bei den unabhängigen Handelswelten der Melori vorstellig zu werden, die zahlreiche Ressourcen bereitstellen können. Zudem hält sich hartnäckig das Gerücht aus verschiedenen zuverlässigen Quellen, dass die Melori, die Schiffe des Dominion mit wenig Aufwand und ohne große Verluste besiegen können.

Es wäre ein wichtiger Gewinn, wenn man freie Ressourcen zur Verfügung hätte und vielleicht auch die kampferprobte Flotte der Melori in die Verteidigung des Alpha Quadranten integrieren könnte.

Mit diesen Informationen und reichhaltigen Befugnissen macht sich Jan Erik Wikland mit der ALEXANDRIA auf den Weg, um diese Welten zu besuchen und mit möglichst positiven Ergebnissen zurückzukehren, welche die Sternenflotte dringend benötigt.
:
Keine
06.02.20 | 4 | Ja | 7539 | 9
12 Jahre | 0
Die U.S.S. Alexandria, eines der am besten ausgestatteten Schiffe der Sternenflotte ist abkommandiert, um Asteroiden und Kometen zu katalogisieren, ein langweiliger und dem Potenzial dieses Schiffes unwürdiger Auftrag.
Captain Wikland führt diese Aufgabe auf seine von vielen Seiten kritisierte Handlungsweise bei einem der letzten Einsätze zurück.

Die Stimmen gegen seine Handlungsweise haben so starken Einfluss, dass er sich vor einem Untersuchungsausschuss verantworten muss.
Captain Wikland ist nun gezwungen zu belegen, warum ein so hartes und unerbittliches Vorgehen erforderlich war.
Durch die Aussage einer Zeugin erhält Wikland unerwartete Hilfe und die Anhörung nimmt eine ungewöhnliche Wendung.

Die ALEXANDRIA erhält daraufhin von den Verantwortlichen der Flotte als nächsten Auftrag die Anweisung, ein Schiff der Sternenflotte zu suchen, welches sich seit geraumer Zeit nicht gemeldet hat. Die ALEXANDRIA soll feststellen, ob technische Probleme eine Kommunikation verhindern, oder ob andere Gründe für die Funkstille zugrunde liegen.
Captain Wikland und seine Crew brechen auf, ohne zu wissen, dass im Zielsektor eine Gefahr lauert, die auch einigen hochrangigen Admirälen der Sternenflotte nicht unbekannt ist.

Die Folgen sind weitreichender als zunächst vermutet wird und die Stabilität und Handlungsfähigkeit der Föderation wird auf eine harte Probe gestellt.
:
Keine
02.02.20 | 47 | Ja | 158374 | 189
12 Jahre | 25
Eigentlich hätte es eine ganz normale Mission werden sollen, wie viele Andere, bei denen die Enterprise E eine Föderationswelt besucht, diplomatische Fragen bespricht, kulturelle Informationen auf gegenseitiger Ebene austauscht und Technologien weitergibt.
Doch dieser geplante Ablauf wird gestört durch den Diebstahl eines Shuttles, der sich auf mysteriöse Weise einer schnellen Aufklärung widersetzt, denn die Ermittlungen kommen ins stocken, kaum das sie begonnen haben und das obwohl sich zwei Personen mit sehr guten analytischen Fähigkeiten für die Lösung des Problems einsetzen. Doch es kommt noch schlimmer, denn ein ungebetener Gast taucht auf und als sei dies nicht genug, erwartet er auch noch Hilfe von der Crew der Enterprise.
:
Keine
09.07.18 | 10 | Ja | 16460 | 19956
16 Jahre | 8
Commander Frank Dekkers diente seit acht Jahren in der Sternenflotte. Sein erster Einsatz, direkt nach dem Abgang von der Akademie, führte Ihn als Fähnrich zu den Folgen des Borg Angriffs in 2366 um nach Überlebenden zu suchen.
Durch die plötzliche Knappheit an Offizieren und Schiffen begann für Ihn eine schnelle und steile Karriere, obwohl er sich sein Vorankommen in der Sternenflotte ganz anders vorgestellt hatte.
Als angehender Ingenieur für Raumschiff-Architektur hatte er immer gehofft einmal seine Ideen für ein ganz besonderes neues Schiff umsetzen zu können. Aber stattdessen hatte ihn das Leben in eine ganz andere Laufbahn gezwängt. Inzwischen hatte er zwar die Position eines ersten Offiziers erreicht und er hatte einen Captain, mit dem ihn eine lange Freundschaft verband.
Aber er diente auf einem alten, aus dem Flottenmuseum reaktivierten Schiff der Miranda Klasse, denn funktionierende Schiffe waren knapp nach diesem vernichtenden Angriff der Borg. Eigentlich wäre es schon damals genau der richtige Zeitpunkt gewesen, um seine Träume endlich wahr werden zu lassen.
:
Keine
02.04.17 | 24 | Ja | 48118 | 45418
16 Jahre | 16
Während der Dominion Krieg tobt und sich die Völker gegenseitig bekämpfen, erhält Robin unerwartet einblicke in die Lebens und Denkweise der Klingonen, eines Verbündeten.
Noch während ihre Crew nach ihr sucht muss sie sich mit fremden Sitten und Bräuchen auseinander setzen. Dies und eine gefährliche Mission machen es nicht einfach für sie, sich unter Kriegern zu behaupten.
:
Keine
06.03.17 | 11 | Ja | 30156 | 21858
12 Jahre | 1
Sie hatten sich geirrt, das erkannte Roger van Dyke plötzlich und unumstößlich, als sie in Sichtweite des vulkanischen Schiffes kamen. Es war zudem, wie er jetzt feststellen musste, eine katastrophale Fehlentscheidung gewesen, den Kontakt so frühzeitig aufzunehmen, ohne Genaueres zu wissen. Das war ihm jetzt klar, aber nun war es zu spät.
:
Keine
28.11.16 | 6 | Ja | 9823 | 11688
12 Jahre | 1
Jeri Parker dient als junge Offizierin auf der U.S.S. Tolstoy, bis dieses Schiff an einem der bekanntesten Gefechte teilnimmt, dass die Sternenflotte bis zu diesem Zeitpunkt austragen musste. Überleben ist schwierig unter diesen Bedingungen, denn für viele Crewmitglieder reicht es nicht aus, lebend von einem sterbenden Schiff zu entkommen, wenn es eine Zukunft ohne Individualität bedeutet.
Doch auch wenn Jeri diesem Schicksal entkommen könnte, wäre ihre Zukunft ungewiss. Ihr würden mitunter Prüfungen abverlangt, an denen man zerbrechen kann.
:
Keine
28.11.16 | 1 | Ja | 6046 | 1452
12 Jahre | 1
Robin hatte den Großteil ihres Dienstes auf der Recovery gedient. Jetzt da der abschied naht verabschieden sich zwei Kameraden voneinander, die eine gemeinsame Vergangenheit zusammen geschweißt hat.
:
Keine
23.11.16 | 1 | Ja | 1805 | 1260
12 Jahre | 2
Die ALEXANDRIA ein stolzes Schiff der Nebula Klasse ist einer der wichtigsten Technologieträger der Sternenflotte.
Eine umfassende Ausrüstung und eine eingespielte Crew machen sie zu einem der besten Schiffe in der Flotte.
Befehligt wird sie von Captain Jan Erik Wikland einem großen entschlossenen Mann mit nordischer Herkunft.

Ein neuer Auftrag kommandiert die ALEXANDRIA an die Grenze zwischen der Föderation und dem romulanischen Imperium ab, um dort die Präsenz der Sternenflotte zu verstärken und der dortigen Station Schutz vor den Übergriffen der Romulaner zu gewähren.

Doch es sollte anders kommen, wie so oft im Leben.
Das unerwartete Auftauchen einer überlegenen bislang für die Sternenflotte unbekannten Rasse, hält die ALEXANDRIA auf und damit nicht genug, wird auch noch der Notruf einer anderen Sternenflottenbasis der Raumstation MERLIN aufgefangen.

Der Captain muss sich nun entscheiden welcher Aufgabe er den Vorzug gibt und will sich dabei noch nicht auf das Urteil und die Vorschläge seines neuen ersten Offiziers verlassen, der erst kurz vor Beginn dieser Mission unter ungeklärten Umständen auf sein Schiff versetzt wurde.
:
Keine
16.11.16 | 24 | Ja | 84490 | 43283